Informationen zur Vergabestatistikverordnung

Wer ist eine Berichtsstelle?
 
Die Berichtsstelle kann eine Stelle (Referat, Dezernat etc.) innerhalb der Organisationsstruktur des Auftrag-/Konzessionsgebers sein.
Es kann aber auch eine Berichtsstelle außerhalb der Organisationsstruktur des Auftrag-/Konzessionsgebers die Meldung übernehmen, wenn sie von diesem dazu beauftragt wurde.
Dies kommt insb. dann in Betracht, wenn zentrale Vergabestellen Vergabeverfahren für andere öffentliche Auftraggeber durchführen. 
Darüber hinaus können sich beispielsweise auch diejenigen Stellen bei Destatis registrieren, die mit der Durchführung der Vergaben betraut sind und gegebenenfalls bereits an das Online-Meldesystem der Europäischen Union „Tenders Electronic Daily (TED)“ melden. 
 
Ein öffentlicher Auftraggeber kann sich auch mehrerer unterschiedlicher Berichtsstellen bedienen.
 
Aufgrund der sehr heterogenen Vergabepraxis obliegt dem Auftrag-/Konzessionsgeber selbst die Entscheidung, wie und durch wen die statistischen Daten gemeldet werden.
Wichtig ist, dass alle Ausschreibungen ab einem Auftragswert von 25.000 € ohne Umsatzsteuer gemeldet werden.
Sofern Sie als öffentlicher Auftraggeber mehrere Vergabestellen-Accounts nutzen, ist es empfehlenswert, für jeden Account eine Berichtseinheit-ID zu beantragen.
Sofern Sie als zentrale Vergabestelle agieren, haben Sie die Möglichkeit, Ihre eigene Berichtseinheit-ID über den Account zu nutzen. Bei Ausschreibungen für andere können Sie den Auftraggeber, für den Sie ausschreiben über „alternative Adressen“ auswählen.
In den alternativen Adressen können Sie die Berichtseinheit-ID dieses Auftraggebers eintragen, sodass bei dessen Auswahl auch die ID verwendet wird und nicht Ihre eigene.
Voraussetzung ist hierfür, dass die Berichtseinheit-ID in den „alternative Adressen“ eingepflegt wurde. (Aktuell noch nicht möglich, wir informieren Sie, sobald diese Funktion zur Verfügung steht)
 
 
 
Wann und wo beantrage ich eine ID?
 
Seit dem 1. Juli 2020 ist bereits eine freiwillige Registrierung als Berichtsstelle möglich, um einen reibungslosen Start der Vergabestatistik zu gewährleisten. Wir empfehlen, insbesondere bei der Nutzung der Übertragung durch das Vergabeportal, die freiwillige Registrierung vor der Meldepflicht (01.10.2020). Insbesondere weil die Berichtseinheit-ID, die die Berichtsstellen im Zuge der Registrierung von Destatis erhalten, in das Vergabeportal eingetragen werden muss.
Die freiwillige Registrierung vor der Meldepflicht ist vor allem deshalb empfehlenswert, da es ca. 14 Werktage dauert, bis die Berichtsstelle die notwendigen Zugangsdaten für IDEV und die Berichtseinheiten-ID für Meldungen über das Vergabeportal erhält.
Ohne Registrierung liegt die zwingend anzugebende Berichtseinheiten-ID nicht vor, sodass eine Meldung nicht möglich ist.
Informationen zur Registrierung sowie den Link zur Registrierung finden die Berichtsstellen hier: