Zuschlag- und Absageschreiben erstellen und versenden

Im Video sehen Sie, wie Sie ein Zuschlags- und die Absageschreiben bearbeiten und anschließend versenden können.
 
 
Dabei verwenden wir Standard-Schreiben des Vergabehandbuch des Bundes.
Über das eingerahmte Symbol können Sie die Schreiben jedoch auch austauschen:
 
(bitte nutzen Sie hierfür einen aktuellen Browser. Mit dem Internet Explorer ggf. nicht möglich)
 
Information zu EU-Verfahren:
Bei EU-weiten Verfahren versenden wir in diesem Arbeitsschritt zunächst nur das Dokument 333_Informationsschreiben an erfolgreichen Bieter.
Darin heißt es: nach dem derzeitigen Stand des Vergabeverfahrens beabsichtige ich, Ihr Angebot nach Ablauf der in § 134 GWB genannten Frist anzunehmen.
Erst 10 Tage später dürfen Sie das tatsächliche Zuschlagsschreiben versenden. Erstellen Sie nun dafür in Ihrem Outlook eine Erinnerung und senden Sie nach 10 Tagen eine Nachricht an die Firma mit Ihrem Zuschlagsschreiben.
Diese Funktion steht nur bei EU-weiten Verfahren zur Verfügung.
 
 
 
Dokumentation:
Die versendeten Schreiben finden Sie anschließend zum Einen im Schritt "Zuschlag-Absage" über den Reiter "alle Dokumente".
 
 
Des Weiteren wird ein Eintrag in die Akte geschrieben:
 
 
Und zusätzlich finden Sie im Schritt Verfahren schließen / im zip-Container einen Ordner mit der Bezeichnung "Vergabeentscheid".
Auch dort finden Sie die gesendeten Formulare wieder.